Bezirksgruppe Braunschweig e.V.


Vorstand und Beirat

Vorstand:

1. Vorsitzender:
Carlo Fuchs
Tel. NABU-Geschäftsstelle: 0531-798649, eMail: NABU.Braunschweig(at)t-online.de

>> Geschäftsstelle
>> Pressesprecher / Öffentlichkeitsarbeit
>> Europareservat Riddagshausen / Weddeler Teichgebiet
>> Faunistische Arbeitsgemeinschaft Südost-Niedersachsen (FAS): Leitung d. Datensammlung
>> Arbeitsgruppe "Amphibienschutz"
>> Arbeitsgruppe "Greifvögel und Eulen"

 


2. Vorsitzender:
Dipl.-Biol. Jonas Ebers

Biodiversität <<
Arbeitsgruppe "Biotopschutz" <<


3. Vorsitzender:
Christian Buschbeck

 

 

 


Schatzmeister:
Andreas Fröhnel

 

 

 


Sekretär
:
(Hans-Helmut Berndt)

. t 05.02.2020

 

 

 

 

 

Zum Tode von Hans-Helmut Berndt

 


1. Schriftführerin:
Yvonne Vinzens

 

 


2. Schriftführerin
:
Loreen Zegenhagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beirat:

Bernd Hermenau (Arbeitsgruppe "Limikolen", Rieselfelder).

Lieselotte Kuklik (Naturschutzberatung).

Prof. Dr. Friedmund Melchert (Stellungnahmen, Faunistik, Naturschutzberatung).

 

 

13. November 2002
Bürgermedaille der Stadt Braunschweig für Prof. Dr. Friedmund Melchert und Annemarie Melchert
Ehrung durch Oberbürgermeister Dr. Hoffmann für jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement im NABU

(Braunschweig) - Während einer offiziellen Feierstunde im Rittersaal des Altstadtrathauses wurden heute Professor Dr. Friedmund Melchert und Ehefrau Annemarie Melchert für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement für den Naturschutz mit der Bürgermedaille der Stadt Braunschweig ausgezeichnet. Bereits seit 1957 Mitglieder im damaligen Deutschen Bund für Vogelschutz, dem heutigen Naturschutzbund (NABU), setzt sich das Ehepaar Melchert seitdem in vielfältiger und beispielhafter Weise für den Naturschutz ein. "Als Organisatoren oder Durchführende von Exkursionen und Vortragsveranstaltungen, als Avifaunisten und seit 1988 auch als 1. Schriftführerin bzw. seit 1991 als 1. Vorsitzender im Vorstand des NABU Braunschweig, hat das Ehepaar Melchert sich durch sein unermüdliches Wirken für die Belange der Natur in hervorragender Weise die Anerkennung der braunschweiger Bürger verdient", wie Oberbürgermeister Dr. Hoffmann in seiner Laudatio betonte. Vor den geladenen Gästen aus Rat, Verwaltung und Verbänden wurden ebenso Roswitha Barden (Bücherwurm) für ihre Verdienste um die Jugendbuch-Kultur in Braunschweig und Heinz Friedrich (Wilh.-Braake-Gesamtschule) für sein Wirken für das Projekt "Bäume für Sahel" mit einer nigerischen Partnerschule diese Ehrung zuteil.

"Wir sehen dies auch als Würdigung der geleisteten Arbeit der vielen anderen ehrenamtlichen Mitarbeiter im Naturschutzbund" betonte Herr Prof. Dr. Melchert in seiner Dankesrede. Der Erhalt unserer vielfältigen Natur könne nicht nur mit einmaligen Projekten gesichert werden, sondern erfordere auch langfristige Fleißarbeit. Diese sei zwar weniger spektakulär, aber unbedingt notwendig. So reiche es beispielsweise nicht, eine Orchideenwiese einmalig zu pflegen, sondern dies müsse jedes Jahr wieder erfolgen, ebenso wie eine einmalige Bestandsaufnahme der Vogelwelt noch keine Aussagefähigkeit über eventuelle Veränderungen oder einzuleitende Schutzmaßnahmen erbringe. Dafür seien langjährige Erfassungen nötig. "Die Anerkennung unseres Einsatzes für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt ist auch ein Ansporn für die Zukunft." Naturschutz richte sich ja nicht etwa - wie es manchmal dargestellt werde - gegen die Interessen der Bürger, sondern der Schutz der Natur sei vielmehr wichtig, um uns allen und auch den folgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten. Und dies nicht bloß in irgendwelchen abgelegenen Schutzgebieten, sondern gerade auch in der Stadt, wie Prof. Dr. Melchert besonders betonte. Hervorzuheben sei auch die in der Vergangenheit erfreulich gute Zusammenarbeit mit der städtischen Abteilung Umweltschutz und ebenso mit dem Fachbereich Stadtgrün sowie dem Klärwerk Steinhof, was sich in der Zukunft hoffentlich auch so fortsetzen werde.

 

Zurück zur Startseite