Bezirksgruppe Braunschweig e.V.


Arbeitsgruppe "Limikolen"

Die Arbeitsgruppe „Limikolen“ befaßt sich mit den Watvögeln, einer Vogelgruppe, die vor allem an Feuchtgebiete gebunden ist. Zur Familie der Watvögel oder Limikolen gehören die Regenpfeifer und die Schnepfen.

Zur Zeit beschäftigt sich die AG mit folgenden Aufgaben:

- Erfassung der Brut- und Rastvogelbestände in der Braunschweiger Region. Dazu gehört auch die wöchentliche Limikolenzählung in den Braunschweiger Rieselfeldern.
- Dabei unterliegen Bestände der in den Rieselfeldern rastenden Zwergschnepfen und Bekassinen besonderer Beachtung. Neben der Zählung werden diese Vögel im Rahmen eines Beringungsprogramms der Vogelwarte Helgoland gekennzeichnet.


 

 


- Überregional arbeitet die Gruppe in einem Beringungsprojekt für Limikolen mit deutschen und osteuropäischen Ornithologen zusammen.

- Darüber hinaus unterstützt die Arbeitsgruppe das Niedersächsische Landesamt für Naturschutz bei der Erfassung des Brutvogelbestandes im Naturschutzgebiet „Großes Moor“ bei Gifhorn.



© Bernd Hermenau

 

Mit ihrer Arbeit schafft die Arbeitsgruppe „Limikolen“ Grundlagen für den Schutz dieser interessanten und stark gefährdeten Vogelgruppe.

 

Ansprechpartner:
Bernd Hermenau
Tel.: 0531- 32 02 37.

 

 

 


"Vogel des Jahres 2013 – Die Bekassine"
Diese ehemals häufige Vogelart ist inzwischen vom Aussterben bedroht!
Bitte unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen für den Erhalt dieser Art!
>> Broschüre / Aufkleber / Poster und Anstecker sind in unserer Geschäftsstelle erhältlich.

 

- - - - - - - - - - - - -

 

In den Braunschweiger Rieselfelder hat sich in den vergangenen 20 Jahren eine stabile Brutpopulation der Brandgans gebildet, die seit 1996 auch Keimzelle für weitere Ansiedlungen in der Region ist. Dies ist insofern bemerkenswert, da diese Ansiedlung rund 100 km entfernt von den nächsten Vorkommen an der mittleren Weser und Elbe enstanden ist (siehe Veröffentlichung in unserer Schriftenreihe MILVUS - Braunschweiger Beiträge zu Faunistik und Naturschutz, 20. Jahrgang).

 

 

 

 

 

Wichtige Links:
Internationale Abkommen Informationen zur Bonner Konvention (= Konvention
zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten), zur RAMSAR-Konvention
(= Übereinkommen zum Schutz von Feuchtgebieten) und weiteren wichtigen internationalen Abkommen
www.wcmc.org.uk/AEWA Informationen zum AEWA (= Afrikanisch-Eurasisches Wasservogelabkommen), englischsprachig

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Unsere NABU-Veranstaltungen im Jahr 2017
mit einem Bezug zu Limikolen

03. Februar – Freitag
Digitaler Bildervortrag. Thomas Lerch / Oliver Ulmer (Salzgitter / Hamburg):
"Die Elbtalauen – Leben am Fluß"

Entlang der Elbe zwischen Wittenberg und Lauenburg erstrecken sich über eine Länge von ca. 400 Kilometern die Elbtalauen, ausgewiesen als UNESCO-Biosphärenreservat. Der Vortrag basiert auf einem Fotoprojekt, das in Zusammenarbeit mit der Reservatsverwaltung entstanden ist und in welchem es um den Lebensraum Elbtalauen geht.
Hierbei wird ein umfassender Blick auf dieses in Europa einzigartige Gebiet geworfen, angefangen bei den unterschiedlichen Landschaftsformen, über die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt, bis hin zu den Menschen, die in, mit und von der Natur leben. Der Ansatz der Fotografen ist es, zu zeigen, dass es sich hier um eine besonders schützens-werte Landschaft handelt, welche ihren einzigartigen Status durch die einzelnen Faktoren erlangt, die hier zusammenwirken.

Die Multivisions-Show besteht aus Fotos, kleinen Filmsequenzen, Geräuschen, Musik und Kommentaren, die zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden und den Zuschauer in diese Welt eintauchen lassen.

Beginn: 19:00 Uhr im Kulturpunkt West (ehem. Gemeinschaftshaus Weststadt), Ludwig-Winter-Str. 4, Kleiner Saal im 1. Stock
(Anfahrt mit ÖPNV: Straßenbahnlinien 3 u. 5 bis Haltestelle „Emsstraße“ bzw. Buslinie 443 bis Haltestelle „Donaustraße“).
Kostenbeitrag: 2,00 Euro (Schüler und Erwerbslose frei).

 

Fotos „Elbtalauen" + "Biber" © Thomas Lerch + Oliver Ulmer

 

12. März – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
Bei dieser vogelkundlichen Führung schauen wir sowohl nach letzten Wintergästen, wie auch den aktuell rastenden Zugvögeln und bereits ersten im Gebiet angekommenen potentiellen Brutvögeln.

Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.

Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden. Bitte den Temperaturen sowie der Dauer der Führung entsprechende, ausreichend warme Bekleidung wählen. Zudem ist es dabei insbesondere in den Rieselfeldern – zur Vermeidung eines "Vogelscheuchen- Effektes" – unbedingt erforderlich, farblich angepasste, "gedeckte" Farben zu tragen – also keine knalligen Warnfarben!

Teilnahmebetrag pro Person: 3,-- Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs.

© Foto „Spießente (Männchen im Prachtkleid)“; Tom Dove (NABU)

 

Vorankündigung für das Sommer-Halbjahr

17. April – Ostermontag
Oster-„BirdWatch“
Fernoptik-Stationen des NABU zur Beobachtung von Vögeln im
Riddagshäuser Teichgebiet
10.00 bis 17.00 Uhr.     >>  Achtung: Bei Regenwetter am Vormittag fällt die Veranstaltung aus

In Anlehnung an den zum herbstlichen Vogelzug europaweit durchgeführten European BirdWatch richtet der NABU Braunschweig an den Riddagshäuser Teichen traditionell auch am Ostermontag feste Beobachtungsstationen mit stativgestützten Spektiven ein, durch welche rastende Zugvögel und hiesige Brutvögel mit bis zu 60facher Vergrößerung beobachtet werden können. Neben letzten Wintergästen wie Gänsesägern oder Schell-, Spieß- und Pfeifenten können dies beispielsweise balzende Zwerg- oder Haubentaucher, Eisvögel oder auch Gebirgsstelzen sein.

Auch viele verschiedene Entenarten wie die farbenfrohen Kolbenenten-Männchen oder auch Löffel-, Tafel-, Reiher-, Krick- und Schnatterenten könnten im Großformat zu beobachten sein, ebenso in Riddagshausen brütende Greifvogelarten wie z.B. Rotmilan und Habicht, ebenso erste Rohrweihen oder auch durchziehende oder gar rastende / jagende Fischadler. Zudem sind auch immer wieder Seeadler im Teichgebiet zu beobachten! Und vorletzten Herbst hatten wir als extreme Seltenheit sogar eine Rohrdommel großformatig im Bild!
An einem solchen Beobachtungstag konnten wir allein an den Teichen an einem einzigen Tag schon bis zu 51 verschiedene Vogelarten registrieren!

Stationäre Beobachtungspunkte werden eingerichtet am Kreuzteich (und ggf. an Mittelteich und Schapenbruchteich) sowie auf unserem Beobachtungsturm am Schapenbruchteich, wo zudem auch ein umfangreiches Angebot an Informations- und Bestimmungsmaterial (Broschüren, Bücher, Tierstimmen-CDs...) bereit gehalten wird. Zudem kann man diverse Spektive vergleichen.

Natürlich geben alle NABU-Mitarbeiter/-innen auch gern wieder Informationen zu dem seit nun schon über 100 Jahren vom Naturschutzbund betreuten heutigen Europareservat und den hier vorkommenden Brut- und Gastvogelarten.
Organisationsleitung: Carlo Fuchs.

© Foto „Spießente (Männchen im Prachtkleid)“; Tom Dove (NABU)

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Alle Termine für das Sommer-Halbjahr 2017, also von April bis Ende September, werden hier bis Ende März eingepflegt. Die Termine für das Winter-Halbjahr 2017 / 2018 werden dann September eingetragen.

Unsere Mitglieder erhalten unser Veranstaltungsprogramm
jeweils umgehend nach Erscheinen in gedruckter Form zugesandt.

Unser vollständiges Veranstaltungsprogramm finden Sie HIER
 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Unsere NABU-Exkursionen im Jahr 2016
in die Limikolen-Gebiete im Raum Braunschweig:

13. März – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
Bei dieser vogelkundlichen Führung schauen wir sowohl nach letzten Wintergästen, wie auch den aktuell rastenden Zugvögeln und bereits ersten im Gebiet angekommenen potentiellen Brutvögeln. Dauer: ca. 2 ½ Stunden. Ausreichend warme Kleidung ist sicher angebracht.
Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs.

 

20. März – Sonntag
PKW-Tagesfahrt zu den Lengeder Teichen
Zunächst führt die Wanderung zu den südlichen Teichen (Zugvögel / Heimkehrer, erste Frühblüher); dann Mittagseinkehr.
Am Nachmittag geht es zum alten Teil Lengedes: dort besuchen wir u.a. auch die Gedenkstätte des Grubenunglücks von 1968.
Vorsichtshalber Regenschutz und zusätzliche Rucksackverpflegung mitnehmen.
Treffen: 8.30 Uhr am Postparkplatz beim Hauptbahnhof (Mitfahrer-Kostenbeteiligung: 6,-- Euro).
Teilnahmebetrag: 4,- Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Rudolf Jackmann (Tel.: 0170-4753736).

 

28. März – Ostermontag
Oster-„BirdWatch“
Fernoptik-Stationen des NABU zur Beobachtung von Vögeln im
Riddagshäuser Teichgebiet
10.00 bis 17.00 Uhr.     >>  Achtung: Bei regnerischem Wetter fällt die Veranstaltung aus

In Anlehnung an den zum herbstlichen Vogelzug europaweit ausgeübten European BirdWatch richtet der NABU Braunschweig an den Riddagshäuser Teichen traditionell auch am Ostermontag feste Beobachtungsstationen mit stativgestützten Spektiven ein, durch welche rastende Zugvögel und hiesige Brutvögel mit bis zu 60facher Vergrößerung beobachtet werden können. Neben letzten Wintergästen wie Gänsesägern oder Schell-, Spieß- und Pfeifenten können dies beispielsweise balzende Zwerg- oder Haubentaucher, Eisvögel oder auch Gebirgsstelzen sein.

Auch viele verschiedene Entenarten wie die farbenfrohen Kolbenenten-Männchen oder auch Löffel-, Tafel-, Reiher-, Krick- und Schnatterenten könnten im Großformat zu beobachten sein, ebenso in Riddagshausen brütende Greifvogelarten wie z.B. Rotmilan u. Habicht, ebenso erste Rohrweihen od. auch durchziehende oder gar rastende / jagende Fischadler. Zudem sind in jüngster Zeit immer wieder Seeadler im Teichgebiet zu beobachten! Und im Herbst hatten wir als extreme Seltenheit sogar eine Rohrdommel großformatig im Bild. An solch einem Beobachtungstag konnten wir allein an den Teichen schon bis zu 51 versch. Vogelarten registrieren!

Stationäre Beobachtungspunkte werden eingerichtet am Kreuzteich (und ggf. an Mittelteich u. Schapenbruchteich)
sowie auf unserem Beobachtungsturm am Schapenbruchteich, wo zudem auch ein umfangreiches Angebot an Informations- und Bestimmungsmaterial (Broschüren, Bücher, Tierstimmen-CDs....) bereit gehalten wird. Zudem kann man diverse Spektive vergleichen.

Natürlich geben alle NABU-Mitarbeiter/innen auch gern wieder Informationen zu dem seit nun schon über 100 Jahren vom Naturschutzbund betreuten heutigen Europareservat, zu seiner aktuellen Entwicklung sowie zu den hier vorkommenden Brut- und Gastvogelarten.
Organisationsleitung: Carlo Fuchs.

© Foto „Spießente (Männchen im Prachtkleid)“; Tom Dove (NABU)

17. April – Sonntag
Ornithologischer Rundgang durch´s Riddagshäuser Teichgebiet
Wir halten Ausschau nach der Vogelwelt des Teichgebietes – mit besonderem Augenmerk auf die wassergebundenen Vogelarten. Neben Erläuterungen zur Bestimmung der beobachteten Vögel werden auch allgemeine Informationen zu dem seit nun schon über 100 Jahren vom NABU betreuten heutigen Europareservat und den normalerweise im Gebiet vorkommenden Brut- und Gastvogelarten gegeben. Dauer: ca. 1 ½ - 2 Stunden. Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Treffen: 10.00 Uhr am NSG-Eingang beim Zebrastreifen Dr.-Willke-Weg / Ebertallee.
Teilnahmebetrag pro Person: Erwachsene 2,- Euro, Kinder 1,- Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs.

© Foto „Kolbenente (Männchen)“; Carlo Fuchs

 

24. April – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
… zur Beobachtung rastender Zugvögel, so insbesondere von Watvögeln (Limikolen) und Wasservögeln,
aber auch Arten wie dem Fischadler, sowie natürlich des gesamtes Spektrums der im Gebiet heimischen Brutvögel.
Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden. Bei Regen fällt die Führung aus.

Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
ÖPNV: Buslinie 416 bis Watenbüttel, Haltestelle „Am Grasplatz“, von dort zu Fuß bis zum Treffpunkt.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung (NABU): Carlo Fuchs.

© Foto "Wasserralle mit Fisch": Wilfried Fiebig

08. Mai – Sonntag
Halbtags-PKW-Fahrt zu den Meiner Teichen
Beobachtung von Wasser- und Sumpfvögeln.
Treffen für Auto- und Mitfahrer um 09.15 Uhr am Post-Parkplatz (jetzt Willy-Brandt-Platz).
Bildung von Fahrgemeinschaften; PKW-Kostenbeteiligung für Mitfahrer: 3,- Euro.
Exk.-Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung (NABU): Wilfried Fiebig.

 

12. Juni – Sonntag
Aktionstag „Natur zum Anfassen“ im NSG „Riddagshausen“
Im NSG „Riddagshausen“ werden in einem Rundkurs zwischen Naturerlebniszentrum Haus „Entenfang“, Vogel-Beobachtungsturm am Schapenbruchteich (NABU), Dr.-Willke-Weg (inkl. „Abzweig“ bis Schäfer´s Ruh) und dem Nehrkornweg am Legdenanger werden an insgesamt 16 Stationen verschiedene Artengruppen behandelt: Vögel, Amphibien, Reptilien / Schlangen, Fische, Libellen, Wildbienen, Fledermäuse, Waschbären, Wildkatzen, Galloways, Kräuter + Gemüse, Ackerwildkräuter sowie Bäume, Forstwirtschaft im NSG und das Ökosystem Wald behandelt. Außerdem gibt es Plankton-Untersuchung mit Mikroskopen plus Käscherstation am Tümpel sowie einen Stand mit Kaffee + Kuchen, Getränken und Bratwürsten am Haus „Entenfang“.
Veranstalter: Braunschweigische Landschaft, AG `Natur u. Umwelt´ (unter Beteiligung des NABU).
Veranstaltungszeit10.00 Uhr17.00 Uhr.
Ein Flyer mit den genauen Stationspunkten ist ab Mai in der NABU-Geschäftsstelle erhältlich.

 

21. August – Sonntag
Großer NABU-Pavillon beim “Tag der offenen Tür“ des Rieselgutes Steinhof
Passend zu der enorm vielfältigen Vogelwelt der Braunschweiger Rieselfelder halten wir ein umfangreiches Angebot an vogelkundlichen Bestimmungsbüchern sowie Vogelstimmen-CDs und -DVDs bereit, aber auch weiteres Informationsmaterial zu dem großen Spektrum unserer heimischen Fauna und Flora sowie zum praktischen Naturschutz oder z. B. empfehlenswerte Nisthöhlen, Futterspender und ambrosiabefreites Vogelfutter u.v.a.m….
Natürlich bieten wir zu alledem auch Beratungen und Gespräche mit interessierten Besuchern.

Hinweis: ab 9:30 Uhr ist in der Wilhelmstraße ein kostenloser Bus-Shuttleservice eingerichtet; Parkplätze werden aber auch am Veranstaltungsort ausgewiesen.
Veranstalter
: Abwasserverband Braunschweig (AVBS) u. Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS).
Ort + Zeitraum: Klärwerk Steinhof, Celler Heerstr. 337, 38112 Braunschweig; 10 - 17 Uhr.


© Foto "Rastende Kiebitze in den Rieselfeldern": Carlo Fuchs (NABU)

28. August – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
Beobachtung rastender Zugvögel, insbesondere von Limikolen (Watvögel), aber auch Wasservögel einschließlich dem gesamten Spektrum der noch im Gebiet befindlichen Brutvögel.
Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden. Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung (NABU): Carlo Fuchs.

 

10. September – Samstag
Halbtags-PKW-Fahrt zum NABU-Wasservogelreservat „Schöppenstedter Teiche“
zur Beobachtung von rastenden Limikolen (= Watvögel) und Wasservögeln.
Treffen08.15 Uhr – für Autofahrer und Mitfahrer – am Post-Parkplatz (jetzt Willy-Brandt-Platz).
Bildung von Fahrgemeinschaften; PKW-Kostenbeteiligung für Mitfahrer: 4,- Euro.
2. Treffpunkt: 9:00 Uhr bei der Kuckucksmühle in Bansleben.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Anfragen/Rückfragen beim Exkursionsleiter (NABU): Walter Kellert.

 

11. September – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
– auf der Suche nach der Bekassine, dem „Vogel des Jahres 2013“
Die Braunschweiger Rieselfelder, in den 1950er-Jahren von unserem ornithologisch versierten Naturschützer Rudolf Reinecke als für die Vogelwelt wertvolles Gebiet entdeckt und seitdem in dieser Hinsicht kontinuierlich von den Ornithologen des NABU beobachtet und fachlich betreut,
haben sich aufgrund der über die Jahre gewachsenen und inzwischen sehr guten Zusammen-arbeit mit der Leitung des Rieselbetriebes in den letzten Jahrzehnten zu unserem bedeutsam-sten Vogelschutzgebiet entwickelt. Insbesondere als sogenanntes „Trittstein-Habitat“ für rast-ende Zugvögel haben die Rieselfelder inzwischen den Status eines Gebietes von nationaler Bedeutung erreicht!
Bei dieser vogelkundlichen Führung soll insbesondere die Suche nach den meist versteckt rastenden Bekassinen, vom NABU zum „Vogel des Jahres 2013“ gekürt, im Fokus stehen.
Dabei werden wir natürlich dem gesamten Spektrum der zu dieser Zeit in bunter Vielfalt im Gebiet rastenden Zugvögel sowie den auch noch hier befindlichen Brutvögeln intensiv unsere Aufmerksamkeit schenken.
Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden. Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs.

 

03. Oktober – Montag (Tag der deutschen Einheit)
20. European BirdWatch
Fernoptik-Stationen des NABU zur Beobachtung von Vögeln im Riddagshäuser Teichgebiet
10:00 bis 18:00 Uhr. >> Achtung: Bei Regenwetter am Vormittag fällt die Veranstaltung aus.

An diesem europaweit durchgeführten Beobachtungswochenende richtet der NABU an den Teichen wieder feste Beobachtungspunkte mit stativgestützten Spektiven ein, durch welche Vögel wie z. B. Zwerg- und Haubentaucher, Grau- oder auch Silberreiher und sogar Eisvögel mit extrem hoher Vergrößerung (bis 60fach) betrachtet werden können.

Ansammlungen verschiedenster u. z.T. bei uns nicht häufiger Entenarten wie Pfeif-, Spieß-, Löffel-, Krick-, Tafel- u. Schnatterenten sind jetzt zu Gast, teilweise sogar in größeren Beständen. Und auch die Vielfalt der hier auf dem Durchzug rastenden Watvögel reicht vom Flußregenpfeifer über Alpenstrand- u. Kampfläufer bis hin zur Bekassine. Meist können zudem verschiedene Greifvogelarten beobachtet werden, in jüngster Zeit sogar immer wieder Seeadler !

Aber auch Seltenheiten wie Bartmeise, Tüpfelsumpfhuhn und im letzten Herbst als absolute Rarität sogar eine Rohrdommel waren schon großformatig im Bild. An solch einem Beobachtungstag konnten wir schon bis zu 51 verschiedene Vogelarten im Teichgebiet registrieren!

Stationäre Beobachtungspunkte werden eingerichtet an Kreuzteich und Schapenbruchteich (eventuell auch am Mittelteich) sowie auf unserem Beobachtungsturm am Schapenbruchteich, wo zudem ein sehr umfangreiches Angebot an Informations-  und Bestimmungsmaterial (Broschüren, Bücher, Tierstimmen-CDs u.a.m.) bereit gehalten wird.
© Foto „Kormoran“; Carlo Fuchs

Natürlich geben alle NABU-Mitarbeiter/innen auch gern wieder Informationen zu dem seit nun schon über 100 Jahren vom Naturschutzbund betreuten heutigen Europareservat, zu seiner aktuellen Entwicklung sowie zu den hier vorkommenden Brut- und Gastvogelarten. Organisationsleitung: Carlo Fuchs.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Alle Termine für das Winter-Halbjahr 2016 / 2017, also von Oktober bis Ende März 2017, werden hier bis Ende September eingepflegt.

Unsere Mitglieder erhalten unser Veranstaltungsprogramm
jeweils umgehend nach Erscheinen in gedruckter Form zugesandt.

Unser vollständiges Veranstaltungsprogramm finden Sie HIER
 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Wenn Sie unsere ehenamtliche Naturschutzarbeit mit einer Spende unterstützen möchten...

Spendenkonto:
NABU BezGrp. Braunschweig ,
Postbank Hannover,
BIC
: PBNKDEFF
, IBAN: DE75 2501 0030 0081 0113 04

Spenden an den NABU sind natürlich steuerlich absetzbar. Bis 100,- Euro genügt dem Finanzamt der Kontoauszug als Spendenbeleg.

 

Sie können den NABU auch durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen!
Der Jahresbeitrag beträgt nur 48,- Euro
, eine Familienmitgliedschaft sogar nur 55,- Euro und für Jugendliche, Erwerbslose und Rentner bieten wir im NABU einen reduziert Beitrag von nur 24,- Euro an. Neben dem ideellen Wert der Unterstützung einer guten Sachen erhalten Sie als Mitglied vierteljährlich das umfangreiche NABU-Journal des Bundesverbandes sowie halbjährlich unser umfangreiches regionales Veranstaltungsprogramm, ggf. auch von uns herausgegebene Mitteilungsbroschüren.
Alle, die unsere Naturschutzarbeit durch ihre Mitgliedschaft im NABU unterstützen, erhalten bei uns als Dankeschön 15 % Rabatt auf alle Nisthöhlen, Vogelfutter und Futterspender sowie Kalender! Darüber hinaus bekommen Sie freien Eintritt sowie z. T. Ermäßigungen in NABU-Besucherzentren.....
Gern senden wir Ihnen auch kostenlos verschiedenes Info-Material über den NABU zu.
Hier erhalten Sie zum Download (PDF) ein
Beitrittsformular .

 

Zurück zur Startseite