Bezirksgruppe Braunschweig e.V.


Arbeitsgruppe "Limikolen"

Die Arbeitsgruppe „Limikolen“ befaßt sich mit den Watvögeln, einer Vogelgruppe, die vor allem an Feuchtgebiete gebunden ist. Zur Familie der Watvögel oder Limikolen gehören die Regenpfeifer und die Schnepfen.

Zur Zeit beschäftigt sich die AG mit folgenden Aufgaben:

- Erfassung der Brut- und Rastvogelbestände in der Braunschweiger Region. Dazu gehört auch die wöchentliche Limikolenzählung in den Braunschweiger Rieselfeldern.
- Dabei unterliegen Bestände der in den Rieselfeldern rastenden Zwergschnepfen und Bekassinen besonderer Beachtung. Neben der Zählung werden diese Vögel im Rahmen eines Beringungsprogramms der Vogelwarte Helgoland gekennzeichnet.


 

 


- Überregional arbeitet die Gruppe in einem Beringungsprojekt für Limikolen mit deutschen und osteuropäischen Ornithologen zusammen.

- Darüber hinaus unterstützt die Arbeitsgruppe das Niedersächsische Landesamt für Naturschutz bei der Erfassung des Brutvogelbestandes im Naturschutzgebiet „Großes Moor“ bei Gifhorn.



© Bernd Hermenau

 

Mit ihrer Arbeit schafft die Arbeitsgruppe „Limikolen“ Grundlagen für den Schutz dieser interessanten und stark gefährdeten Vogelgruppe.

 

Ansprechpartner:
Bernd Hermenau
Tel.: 0531- 32 02 37.

 

 

 


"Vogel des Jahres 2013 – Die Bekassine"
Diese ehemals häufige Vogelart ist inzwischen vom Aussterben bedroht!
Bitte unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen für den Erhalt dieser Art!
>> Broschüre / Aufkleber / Poster und Anstecker sind in unserer Geschäftsstelle erhältlich.

 

- - - - - - - - - - - - -

 

In den Braunschweiger Rieselfelder hat sich in den vergangenen 25 Jahren eine stabile Brutpopulation der Brandgans gebildet, die seit 1996 auch Keimzelle für weitere Ansiedlungen in der Region ist. Dies ist insofern bemerkenswert, da diese Ansiedlung rund 100 km entfernt von den nächsten Vorkommen an der mittleren Weser und Elbe enstanden ist (siehe Veröffentlichung in unserer Schriftenreihe MILVUS - Braunschweiger Beiträge zu Faunistik und Naturschutz, 20. Jahrgang).

 

 

 

 

 

Wichtige Links:
Internationale Abkommen Informationen zur Bonner Konvention (= Konvention
zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten), zur RAMSAR-Konvention
(= Übereinkommen zum Schutz von Feuchtgebieten) und weiteren wichtigen internationalen Abkommen
www.wcmc.org.uk/AEWA Informationen zum AEWA (= Afrikanisch-Eurasisches Wasservogelabkommen), englischsprachig

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Verbot von Rückschnittmaßnahmen
vom 01. März bis 30. September (>> BNatSchG; § 39) mehr lesen

Rauchen, Grillen und Entzünden von Feuer sind in Wald, Moor und Heide
vom
01. März bis 31. Oktober wegen akuter Brandgefahr verboten (>> NWaldLG; § 35).

Leinenpflicht für Hunde im Wald und in der freien Natur
– also inner- wie außerorts auf und an allen Wiesen und Feldern sowie in Wäldern –
vom 01. April bis 15. Juli (Brut- und Setzzeit), in Naturschutzgebieten sogar ganzjährig (>> NWaldLG; § 33)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

Unsere NABU-Veranstaltungen im Jahr 2017
mit einem Bezug zu Limikolen

03. Februar – Freitag
Digitaler Bildervortrag. Thomas Lerch / Oliver Ulmer (Salzgitter / Hamburg):
"Die Elbtalauen – Leben am Fluß"

Entlang der Elbe zwischen Wittenberg und Lauenburg erstrecken sich über eine Länge von ca. 400 Kilometern die Elbtalauen, ausgewiesen als UNESCO-Biosphärenreservat. Der Vortrag basiert auf einem Fotoprojekt, das in Zusammenarbeit mit der Reservatsverwaltung entstanden ist und in welchem es um den Lebensraum Elbtalauen geht.
Hierbei wird ein umfassender Blick auf dieses in Europa einzigartige Gebiet geworfen, angefangen bei den unterschiedlichen Landschaftsformen, über die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt, bis hin zu den Menschen, die in, mit und von der Natur leben. Der Ansatz der Fotografen ist es, zu zeigen, dass es sich hier um eine besonders schützens-werte Landschaft handelt, welche ihren einzigartigen Status durch die einzelnen Faktoren erlangt, die hier zusammenwirken.

Die Multivisions-Show besteht aus Fotos, kleinen Filmsequenzen, Geräuschen, Musik und Kommentaren, die zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden und den Zuschauer in diese Welt eintauchen lassen.

Beginn: 19:00 Uhr im Kulturpunkt West (ehem. Gemeinschaftshaus Weststadt), Ludwig-Winter-Str. 4, Kleiner Saal im 1. Stock
(Anfahrt mit ÖPNV: Straßenbahnlinien 3 u. 5 bis Haltestelle „Emsstraße“ bzw. Buslinie 443 bis Haltestelle „Donaustraße“).
Kostenbeitrag: 2,00 Euro (Schüler und Erwerbslose frei).

 

Fotos „Elbtalauen" + "Biber" © Thomas Lerch + Oliver Ulmer

 

12. März – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
Bei dieser vogelkundlichen Führung schauen wir sowohl nach letzten Wintergästen, wie auch den aktuell rastenden Zugvögeln und bereits ersten im Gebiet angekommenen potentiellen Brutvögeln.

Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.

Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden. Bitte den Temperaturen sowie der Dauer der Führung entsprechende, ausreichend warme Bekleidung wählen. Zudem ist es dabei insbesondere in den Rieselfeldern – zur Vermeidung eines "Vogelscheuchen- Effektes" – unbedingt erforderlich, farblich angepasste, "gedeckte" Farben zu tragen – also keine knalligen Warnfarben!

Teilnahmebetrag pro Person: 3,-- Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs.

© Foto „Spießente (Männchen im Prachtkleid)“; Tom Dove (NABU)

23. April – Sonntag
Halbtags-PKW-Fahrt zu den Meiner Teichen nördlich Meine
Beobachtung von Wasser- und Sumpfvögeln.
Treffen: 9:15Uhr – für Auto- und Mitfahrer – am Post-Parkplatz / Willy-Brandt-Platz.
Bildung von Fahrgemeinschaften; PKW-Kostenbeteiligung für Mitfahrer: 3,- Euro.
Exkurs.-Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Wilfried Fiebig (Tel. 0531-60948988). 

 

27. April – Donnerstag
Zukunftstag: Berufsalltag Natur – unterwegs im Europareservat "Riddagshausen / Weddeler Teichgebiet"
Als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Natur beteiligt sich auch der NABU am Zukunftstag und vermittelt interessierten Mädchen und Jungen (ab 8. Klasse) einen ungefähren Eindruck über das Spektrum praktischer Freilandarbeit eines Biologen in unseren Gefilden. Bei einer Exkursion durch das Europareservat wird am Beispiel der dortigen Vogelwelt eine Einführung in die Methodik der Bestandserfassung und Kartierung der verschiedensten Arten gegeben. Natürlich werden insbesondere grundlegende Basisinformationen vermittelt, aber als Einführung in die Praxis lernen die Teilnehmer/innen ebenso die Bestimmungsmerkmale ausgewählter Vogelgruppen kennen und nach dem Üben von Artbestimmungen werden unter Anleitung erste eigene Zählungen und Karteneintragungen vorgenommen. Darüber hinaus werden jeweils vor Ort erforderliche Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung der dortigen Habitate erläutert und auch Methoden zur Kartierung anderer Tiergruppen vorgestellt. Leitung: Carlo Fuchs.

Anmeldeanfragen bitte per Mail an unsere Geschäftsstelle: NABU.Braunschweig@t-online.de. Da wir jedes Jahr eine Vielzahl von Anfragen erhalten – darunter viele auch von Mitgliedern – , ist eine Anmeldung bis Ende Februar ausschließlich NABU-Mitgliedern vorbehalten.
Zum Erreichen eines für alle erfolgreichen Praktikumstages ist die Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.

 

28. Mai – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
… zur Beobachtung rastender Zugvögel, so insbesondere von Watvögeln (Limikolen) und Wasservögeln, aber auch Arten wie dem Seeadler, sowie natürlich des gesamtes Spektrums der im Gebiet heimischen Brutvögel.
Dauer: ca. 2 ½ - 3 Stunden.
Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Bitte farblich angepasste Kleidung tragen, keine knalligen Warnfarben!

Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
ÖPNV: Buslinie 416 bis Watenbüttel, Haltestelle „Am Grasplatz“, von dort zu Fuß bis zum Treffpunkt.

Teilnahmebetrag pro Person: 3,-- Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).
Führung: Carlo Fuchs und Christiane Kaufmann.

Foto "2 Austernfischer" © Wilfried Fiebig (NABU)

 

17. + 18. Juni – Samstag + Sonntag
Vogelfestival HanseBird 2017 in Hamburg
Bei Vogelfestival HanseBird in Hamburg vom 17. bis 18. Juni bringt der NABU Hamburg Vogelfreunde, Naturbeobachter und Fotografen bereits zum achten Mal inmitten der Hansestadt zusammen. Vor der reizvollen Kulisse der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe mit ihren 44 Brutvogelarten können Ferngläser, Spektive, Kameras und Zubehör unter realistischen Bedingungen ausprobiert und verglichen werden. Ausflugszentren und Reiseanbieter stellen Vogelparadiese vor, daneben gibt es Naturschutzprodukte, Outdoor-Ausrüstung, Fachliteratur und Kunst. Inspirationen für eigene Streifzüge durch die Natur bieten zahlreiche Bildvorträge von Vogelkundlern und Naturfotografen. Führungen, Workshops und Kinderangebote runden das Rahmenprogramm ab. Für die Besucher ist ein kostenloser stündlicher Bus-Shuttle (Start: 9:45 Uhr) ab S-Tiefstack eingerichtet.
Flyer_HanseBird2017


 

15. Juli – Samstag
Pflegeeinsatz an unserem Beobachtungsturm im Riddagshäuser Teichgebiet
Einmal jährlich wollen wir an unserem neu erbauten, am Schapenbruchteich stehenden Beobachtungsturm einen Pflegeeinsatz durchführen, bei welchem wir uns insbesondere um die Pflege des Holzes kümmern. Wer sich daran beteiligen will oder wer vielleicht grundsätzlich bereit ist, es zu übernehmen, dort über´s Jahr immer wieder einmal nach dem Rechten zu sehen, meldet sich bitte bis 12.07. per eMail (NABU.Braunschweig@t-online.de) oder persönlich in unserer NABU-Geschäftsstelle. Näheres nach Absprache. Ansprechpartner: Carlo Fuchs.

 

20. August – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
Das weitläufige Feuchtgebiet im Nordosten Braunschweigs ist ein wichtiges Rastgebiet für viele Zugvogelarten, so insbesondere für Limikolen (Watvögel) und auch für viele Wasservögel. Hinzu kommt natürlich das gesamte Spektrum der noch im Gebiet befindlichen Brutvögel.
Aktuell können zudem sogar größere Ansammlungen von Weißstörchen sowie einige Schwarzstörche zu beobachten sein.
Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Dauer: ca. 2½ - 3 Stunden.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).

Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Bitte farblich angepasste Kleidung tragen, also keine knalligen Warnfarben!
Aktuell ist Sonnen- und insbesondere Mückenschutz angeraten!

Führung: Carlo Fuchs.

 

10. September – Sonntag
Ornithologische Beobachtungstour durch die Braunschweiger Rieselfelder
– auf der Suche nach der Bekassine,
dem „Vogel des Jahres 2013“
Die Braunschweiger Rieselfelder, in den 1950er-Jahren von unserem ornithologisch versierten Naturschützer Rudolf Reinecke als für die Vogelwelt wertvolles Gebiet entdeckt und seitdem in dieser Hinsicht kontinuierlich von den Ornithologen des NABU beobachtet und fachlich betreut, haben sich aufgrund der über die Jahre gewachsenen und inzwischen sehr guten Zusammenarbeit mit der Leitung des Rieselbetriebes in den letzten Jahrzehnten zu unserem bedeutsamsten Vogelschutzgebiet entwickelt. Insbesondere als sogenanntes „Trittstein-Habitat“ für rastende Zugvögel haben die Rieselfelder inzwischen den Status eines Gebietes von nationaler Bedeutung erreicht!
Bei dieser vogelkundlichen Führung soll insbesondere die Suche nach den meist versteckt rastenden Bekassinen, vom NABU zum „Vogel des Jahres 2013“ gekürt, im Fokus stehen. Dabei werden wir natürlich dem gesamten Spektrum der zu dieser Zeit in breiter Vielfalt im Gebiet rastenden Zugvögel sowie den auch noch hier befindlichen Brutvögeln intensiv unsere Aufmerksamkeit schenken.

Treffen10.00 Uhr am Parkplatz vor dem Betriebstor des Klärwerks Steinhof, Celler Heerstr. 337.
Dauer: ca. 2½ - 3 Stunden.
Teilnahmebetrag pro Person: 2,50 Euro (für NABU-Mitglieder ist die Teilnahme frei).

Bei anhaltendem Regen fällt die Führung aus.
Bitte farblich angepasste Kleidung tragen – also keine knalligen Warnfarben!
Außerdem ist Sonnen- und insbesondere Mückenschutz angeraten!

Führung: Carlo Fuchs und Christiane Kaufmann.

 

24. September – Sonntag
Bundestagswahl  (8 – 18 Uhr)
Wir können wählen! Mitentscheiden zu dürfen ist ein hohes Gut der Demokratie, das man nicht ungenutzt lassen sollte! Und selbst bei einem hohen Grad an Politikverdrossenheit gilt es, zu überlegen, ob man nicht zumindest der Natur seine Stimme gibt… bzw. denen, die sich glaubwürdig und auch tatsächlich für den Schutz unserer Natur und unserer Umwelt einsetzen.

 

Vorankündigung

 

03. Oktober – Dienstag (Tag der deutschen Einheit)
21. European BirdWatch
Fernoptik-Stationen des NABU zur Beobachtung von Vögeln im Riddagshäuser Teichgebiet
10:00 bis 18:00 Uhr. >> Achtung: Bei Regenwetter am Vormittag fällt die Veranstaltung aus.

An diesem europaweit durchgeführten Beobachtungswochenende richtet der NABU an den Teichen wieder feste Beobachtungspunkte mit stativgestützten Spektiven ein, durch welche Vögel wie z. B. Zwerg- und Haubentaucher, Grau- oder auch Silberreiher u. sogar Eisvögel mit extrem hoher Vergrößerung (bis 60fach) betrachtet werden können.

Ansammlungen verschiedenster und z.T. bei uns nicht häufiger Entenarten wie Pfeif-, Spieß-, Löffel-, Krick-, Tafel- u. Schnatterenten sind evtl. noch zu Gast und auch die Vielfalt der hier auf dem Durchzug rastenden Watvögel reicht vom Flußregenpfeifer über Alpenstrand- und Kampfläufer bis hin zur Bekassine. Meist können auch verschiedene Greifvogelarten beobachtet werden, in jüngster Zeit sogar immer wieder Seeadler!

Aber auch Seltenheiten wie Bartmeise, Tüpfelsumpfhuhn und vorletzten Herbst als absolute Rarität sogar eine Rohrdommel waren schon großformatig im Bild. An einem solchen Beobachtungstag konnten wir allein an den Teichen schon bis zu 51 verschiedene Vogelarten registrieren – wobei viele nur mittels der Spektive beobachtet werden konnten!

Foto „Kormoran“ © Carlo Fuchs (NABU)

Stationäre Beobachtungspunkte werden eingerichtet an Kreuzteich und Schapenbruchteich sowie auf unserem Beobachtungsturm am Schapenbruchteich, wo zudem ein sehr umfangreiches Angebot an Informations- und Bestimmungsmaterial (Broschüren, Bücher, Tierstimmen-CDs u.a.m.) bereit gehalten wird.

Natürlich geben alle NABU-Mitarbeiter/innen auch gern wieder Informationen zu dem seit nun schon über 100 Jahren vom Naturschutzbund betreuten heutigen Europareservat, zu seiner aktuellen Entwicklung sowie zu den hier vorkommenden Brut- und Gastvogelarten. Organisationsleitung: Carlo Fuchs.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Alle Termine für das Winter-Halbjahr 2017 / 2018,
also von Oktober 2017 bis Ende März 2018, werden hier bis Ende September eingepflegt.

Unsere Mitglieder erhalten unsere Veranstaltungsprogramme
jeweils umgehend nach Erscheinen in gedruckter Form zugesandt.

Unser vollständiges Veranstaltungsprogramm finden Sie HIER
 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Alle Termine für das Winter-Halbjahr 2016 / 2017, also von Oktober bis Ende März 2017, werden hier bis Ende September eingepflegt.

Unsere Mitglieder erhalten unser Veranstaltungsprogramm
jeweils umgehend nach Erscheinen in gedruckter Form zugesandt.

Unser vollständiges Veranstaltungsprogramm finden Sie HIER
 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

Wenn Sie unsere ehenamtliche Naturschutzarbeit mit einer Spende unterstützen möchten...

Spendenkonto:
NABU BezGrp. Braunschweig ,
Postbank Hannover,
BIC
: PBNKDEFF
, IBAN: DE75 2501 0030 0081 0113 04

Spenden an den NABU sind natürlich steuerlich absetzbar. Bis 100,- Euro genügt dem Finanzamt der Kontoauszug als Spendenbeleg.

 

Sie können den NABU auch durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen!
Der Jahresbeitrag beträgt nur 48,- Euro
, eine Familienmitgliedschaft sogar nur 55,- Euro und für Jugendliche, Erwerbslose und Rentner bieten wir im NABU einen reduziert Beitrag von nur 24,- Euro an. Neben dem ideellen Wert der Unterstützung einer guten Sachen erhalten Sie als Mitglied vierteljährlich das umfangreiche NABU-Journal des Bundesverbandes sowie halbjährlich unser umfangreiches regionales Veranstaltungsprogramm, ggf. auch von uns herausgegebene Mitteilungsbroschüren.
Alle, die unsere Naturschutzarbeit durch ihre Mitgliedschaft im NABU unterstützen, erhalten bei uns als Dankeschön 15 % Rabatt auf alle Nisthöhlen, Vogelfutter und Futterspender sowie Kalender! Darüber hinaus bekommen Sie freien Eintritt sowie z. T. Ermäßigungen in NABU-Besucherzentren.....
Gern senden wir Ihnen auch kostenlos verschiedenes Info-Material über den NABU zu.
Hier erhalten Sie zum Download (PDF) ein
Beitrittsformular .

 

Zurück zur Startseite